up
Per una visualizzazione ottimale di questo sito web è consigliata l’installazione di una versione più recente del vostro browser

 

È un evento di

Transmedia

Orario

20.30h

Luogo

Kanonengasse 20

Zürich, Svizzera

Google maps

Contatto

info@walcheturm.ch

+41 43 3220813

 

Label-Night: Die Schachtel in Zürich

21.03.2015
Zürich, CH

Elektronisch-akustische Klanggewebe des italienischen Labels "Die Schachtel"

Im Kunstraum Walcheturm, 3 Solo-Konzerte mit:

MANUEL ZURRIA (I) flute & electronics

ATTILA FARAVELLI (I) sound artist

LUIGI ARCHETTI (I & CH) guit & electronics

(Release-Konzert von CD-Box / 7 cd: Null I - Null VII)

DIE SCHACHTEL wurde von Fabio Carboni und Bruno Stucchi 1983 in Mailand gegründet. “Die Schachtel" ist ein Label und ein Shop (Vinyl, CD's und Bücher), spezialisiert auf elektro-akustische Musik, Musique-Concrète, Klang-Kunst, Sound-Poetry, Künstler-Schallplatten und vieles mehr. Der Name “Die Schachtel" (aus dem Titel eines 1969 komponierten Stücks von Franco Evangelisti) ist ein Sinnbild für einen konzeptionellen und kreativen Raum, der von Komponisten sowie auch vom Verlag bewohnt wird. Ein Raum des Austauschs, der Aufmerksamkeit und von überraschenden Entdeckungen. Eine weitere Spezialität des Labels ist die Archivierung wie auch das Publizieren von unveröffentlichtem Material von interessanten und (oft) auch unbekannten Namen der elektronischen Avantgarde-Musik und der Klang-Kunstszene der Zeit von 1960 bis 1980 aus Italien.
“Die Schachtel" ist ein wichtiger Impulsgeber und Brückenbauer zwischen dem reichen, kreativen Erbe der italienischen Avantgarde-Musik früherer Zeit und einer neuen Generation von Musikerinnen und Musiker, die im Bereich “experimentelle elektro-akustische Musik" tätig sind.
An der Label-Night werden die Gründer vom Label zahlreiche LP's, CD's und Bücher präsentieren.

NULLMUSIK

Bemerkungen zur CD-Box Null I - VII von Luigi Archetti
“Null I - VII" ist ein musikalisches Projekt, an welchem Luigi Archetti seit längerer Zeit gearbeitet hat. In der musikalischen Recherche geht es nicht um die Null als mathematische reelle Zahl. Vielmehr dient der Begriff “Null" als Metapher für einen Zustand des Innehaltens und des gespannten Wartens.
Die Musik im Projekt “NULL" ist geprägt durch stehende Klänge, durch Drones sowie dessen Überlagerungen und Schichtungen. Die Klangflächen werden zu akustischem “trägen Material", das langsam durch die Zeit fliesst und sich sukzessive verändert. Es ist ein stetiges Gleiten, eine ständige Mutation von klanglichen Strukturen. Klar definierte Melodien, rhythmisch geordnete Strukturen oder gar “Beats" sucht man vergebens. Im Vordergrund des musikalischen Klimas breitet sich ein Kosmos von Klangpartikeln aus, wobei die Klänge keinerlei Referenzen zu einer möglichen Verortung aufweisen.
Sämtliche Sounds im Projekt “NULL" stammen aus E-Gitarren, die teilweise durch Digitalisierung stark verfremdet und somit neu definiert werden. Die E-Gitarren (häufig in scordatura-Stimmung) werden hierfür als Sound-Lieferanten gebraucht. Durch die akustische Sedimentierung der verschiedenen Klängen und Klangstrukturen entsteht ein dichtes und filigranes Klang-Gewebe, welches beim Zuhören eine Sogwirkung entwickelt. Das Projekt “NULL" lädt dazu ein, in unerforschtes Gebiet zu reisen. Eine Reise durch zeitlose und minimale akustische Ereignisse mit fesselnder Hypnotik.

Auf dem Label “Die Schachtel" sind bereits die CD Null I (2010) und Null II & III (2012) erschienen. Das Projekt wird mit vier weiteren CD's abgeschlossen. Alle sieben CD's werden in einem speziellen CD-Schuber als CD-Box zusammengefasst und präsentiert.